World of Warships | Toxische Entwickler und zu viel Glücksspiel - bei Wargaming brennt die Luft


Zusammen mit Wargaming ist selbige Zeit sehr luftig. Gemeinschaft-Mitwirkende von World of Warships verlassen sich aufwärts Schiff, toxische Mitwirkender dissen ….

source

24 Antworten : “World of Warships | Giftige Entwickler und viele Glücksspiele – im Kontext Wargaming ist die Luft kaputt”

  1. Das Spiel ist sowas von undurchsichtig geworden, echt schlimm.

  2. 23GreyFox says:

    Alle Spiele mit Lootboxen sollten generell nur ab 18 Jahren freigegeben sein. Wenn der Inhalt rein Kosmetisch ist, dann ab 16. Diese Gesetzgebung sollte man EU weit einführen.

  3. Wie ist es denn kann man die ausgaben zurrückfordern wenn das spiel geschlossen wird?

  4. Solange die Leuten diesen Unsinn kaufen, wird es Angeboten.
    Hört einfach auf Items zu kaufen.

  5. MrSpeznaz says:

    russian fisching 4 , world of warships, AION usw überall die zahlungen eingestellt und immer die gleichen gründe sie drehen preislich durch und das verhalten der "admins" wird immer arroganter und größenwahnsinniger. somit gibts kein geld mehr den schließlich kann ich mir als kunde noch immer aussuchen wem ich was in den rachen werfe. jetzt spiele ich die spiele so wie sie angepriesen werden FREE TO PLAY 🙂 und alles ist schick 😀

  6. Neben der Monetarisierung und den saftigen Preisen hat das Spiel inzwischen auch ohne Ende technische Probleme und Bugs.
    Zusätzlich dazu ist das im Video erwähnte lange Entschuldigungsschreiben eine lange Reihe von vagen Aussagen ohne jegliche Entschuldigung und ohne definitive Versprechen. Man könnte dies als politische Rede werten.

    Das Einzige wie diese Leute zu treffen sind, ist die Weigerung aller Spieler Echtes Geld einzusetzen.

    Man sollte aber auch wissen, wer hinter Wargaming steht. Einige führende Mitarbeiter sind nämlich wegen Geldwäsche verhaftet und angeklagt worden. Insofern wirft man hier der russischen Mafia Geld in den Rachen.

  7. Funkstaedter1992 says:

    Da wandert wohl jemand auf dem Blizzard-Pfad.

  8. Finde es immer noch krass das Schiffe 60-80 Euro kosten können… Klar wenn man das Geld hat, aber wenn man das mal sich so überlegt. Damit kann man locker ein tripple A Game kaufen…

  9. solange die nicht noch premium muni reinhauen ist ja noch alles mehr oder weniger ok

  10. Hans Heimlich says:

    Hat sich alles sehr negativ entwickelt, sehe ich auch so. Hinzu kommt noch, dass man von den Ingame Währungen regelrecht erschlagen wird, überall sieht man kleine Kacheln und Shops. Über die Uboot Mechanik und diesen verzögerten "Ausleih" Release möchte man gar nicht erst reden.

  11. Hobby Priester says:

    Nach 6 Monaten spielen habe ich aufgehört, das Spiel ist ein Kasino. Lootboxen, Lootboxen, Lootboxen…

  12. Vernon Rice says:

    Ach wen interessiert der Streit schon in Deutschland. Betrifft außer den wenigen CCs sowieso niemanden. Außerdem wird in diesem Video der Vorfall mit den Lootboxen so dargestellt, als ob es regelämäßig so ist aber es war nur ein einziges Mal so und wurde wie gesagt wieder geändert. Im Spiel kann man sich für Kohle, Stahl und FreeXP Premiumschiffe holen oder wer schnell ein Schiff haben will teilweise auch mit echtem Geld. Beispiel: Napoli T10 Kann man sich für 115€ (in Dublonen) kaufen oder wie ich, völlig umsonst mit Kohle "kaufen". Ich finde das von Wows super gelöst. Ab und zu bekommt man auch Supercontainer in denen unter anderem Dublonen also "echtes Geld" oder Premiumtage drinne. Ich hatte letztens Glück und hab einen mit 90 Premiumtagen gezogen der umgerechnet einen Wert von 25€ hat. Ich habe also quasi von Wows 25€ geschenkt bekommen. Durch die aktuelle Geburtstagsaktionen von Wows kommt jeder Spieler mit t10 Schiff pro T0 Schiff an ein Supercontainer, da habe ich zB 3-4k Dublonen gezogen also ca 13-14 €. Dann noch jede Menge anderen Sachen – ach und Premiumschffe kann man auch ziehen, ohne das man auch nur 1€ vorher investiert hat. Wer ansonsten bei den anderen Glücksspiel-Aktionen mitmacht um Schiffe zu bekommen ist beim Glücksspiel selber dafür verantwortlich. Außerdem betrifft das wieder mal außer das mit der Missouri nur Forschungsschiffe die man mit dem Glücksspiel vorher erspielen kann anstatt wie jeder andere 1-2 Monate mehr zu warten und dann völlig umsonst zu erspielen.

  13. Stevie Huppenbauer says:

    Naja Glücksspiel ist in Deutschland erst ab 18 erlaubt…. Die Lootboxen sind nix anderes. Als WoT und auch WoWs rauskamen, gabs dort noch keine Lootboxen. Daher war ab 12J auch okay. WG wird sich erst zucken, wenn das Spiel plötzlich ne Freigabe ab 18 bekommt. Daher ist jetzt eigentlich die Behörde gefragt die Altersgrenze neu zu bewerten und einzuteilen.
    Stellt euch mal vor, die Filmemacher von Vaiana oder der Eiskönigin hätten eine stark zensierte Version zur Altersfreigabe vorgestellt und ein paar Wochen oder Monate später läuft dann ein Softporno oder Horrorfilm im Kino…. Der Film hat aber die Alterseinstufung ab 6 bekommen?

  14. Busch Briegel says:

    @ Lootboxen / tägliche Kisten

    Ich habe vor nicht ganz drei Wochen nach fast 2 Jahren Pause wieder mal angefangen. Hatte ich in den zuvor gut 4 Jahren Spielzeit nicht ein einziges Schiff in den (täglichen) Kisten, so verwöhnte mich WG bereits am ersten Tag mit einem T9 Kreuzer, später kam noch ein T5 und vor zwei Tagen dann auch noch ein T10 (Napoli) hinzu.

    Ich weis jetzt wirklich nicht was ich davon halten soll oder wie ich das zu deuten habe. Kumpel aus meiner alten Flotte die durchgespielt hatten, haben twl. bis heute nicht ein einziges Premiumschiff aus den (täglichen) Containern gezogen und sind jetzt natürlich "leicht" angefressen. Es geht die Meinung um, mann müsse nur mal ein paar Monate oder ein- zwei Jahre Pause machen um mal ein Premiunmschiff im Container zu finden.

    Was die verschiedenen möglichkeiten betrifft wie man sonst noch zu Schiffen kommen kann, ich war als Wiedereinsteiger zunächst echt einmal erschlagen und total verwirrt wie sehr sich die Art der Währungen zum kauf eines Premiumschiffes doch gesteigert hat… Marken, Kohle, Stahl, Dublonen. Total verwirrend. War früher noch klar, Stahl (Schiffe) sind nur in Clangefechten zu bekommen und sind eine "Währung" für wirklich einmalige und seltene (und auch etwas bessere) Schiffe, so kann man heute mit Stahl fast jedes Schiff kaufen (ebenso mit Kohle) und das bekommt man dazu auch noch auf unterschiedlichste Weise. Transparenz bzgl. des Währuingssystems sieht in meinen Augen anders aus.

    Nimmt man jetzt noch das Kistenkaufsystem und die Markenumwandlung hinzu, dann muss ich sagen, das alles hat inzwischen mehr von einem Glücksspiel, wie von einem althergebrachtem OG mit Lootcharakter das mittels Echtgeldwährung die eine oder andere (aber überschaubare und glasklare) "abkürzung" zum Traumschiff geboten hat.

  15. Fips von Fipsenstein says:

    Wait … DEMNÄCHST? Also ich weiß ja nicht, was ihr unter "demnächst" so versteht … aber eine Willensbekundung, die Dropraten in 2023 zu veröffentlichen halte ich für eher mau. Ich meine, will mir doch keiner erzählen, dass die die Zahlen nicht mehr finden können, oder? Warum also nicht sofort?
    Natürlich ist es Spekulation – aber meine Vermutung geht dahin, dass man erst einmal die gesetzlichen Regelungen in allen großen Ländern prüfen will, ob man nicht vielleicht doch gegen das eine oder andere Gesetz verstoßen hat.

    Und nein, es ist nicht das erste Mal, dass Wargaming Mist gebaut hat, sich entschuldigt, nur um dann weiter zu machen wie bisher. Wen wundert es also, dass man denen kaum noch Glauben schenkt?

  16. Tim Elpunkt says:

    Hoffentlich hat Wargaming bald fertig, ihre Leistung ist immer nur zu sehen wenn es darum geht, die Trottel zu melken die ihre Müllspiele spielen. Ihre Spiele waren VOR JAHREN mal gut, aber die Zeit ist längst vorbei.

  17. AMD_ MAD1974 says:

    Die Community ist ebenso Toxisch wie scheinbar WG selbst.

    Neben World of Tanks, habe ich noch Niemals in 40 Jahren Spieler Dasein, eine so Toxische
    Community erlebt. Er InGgame Chat ist ein Sammelbecken für Asoziale Ausdrucksweise und Beleidigungen. Eckelhaft. Mein WG Account besteht seit 2011 und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

  18. kööööössp says:

    generell bei vielen Spielen ziehen die Preise an auf die eine oder andere Weise.. teurer wird überall .. die Taschen füllen dafür werden inzwischen spiele gemacht, nicht mehr eines Spieles wegen oder einer guten Idee oder liebe zum Videospiel.. solange Leute da einsteigen bei geht das Rad weiter…

  19. Dj Doom45 says:

    Naja das is aber lange nicht alles. So gab es ja auch noch den fetten Weihnachts scam und den dreisten Black Friday scam. Und sie kommen damit ungestraft durch. Traurig

  20. Mr Floppy says:

    Das WG keinen echten wert auf Meinungen von der Community legt war schon immer so . Das ist nichts neues 🙂

  21. StaTiC2206 says:

    Spiele seit 2011 WoT und war Alphatester für Wows. Letzteres hat mich nie überzeugt. Wargaming ist einfach ein Dreckslagen der mit WoT einfach den 6er im Lotto hatte. Dieses Unternehmen war nur deswegen erfolgreich weil sie zur richtigen Zeit ein konkurrenzloses Produkt auf den Markt gebracht haben. Wäre armored warfare zeitgleich erschienen oder hätte wg ein echtzeitstrategiespiel rausgebracht gäbe es die Firma nicht mehr. Dafür sind die einfach in allen belangen zu inkompetent und arrogant.

  22. K% Leopold says:

    lol wird auch immer mehr wie glücksspiel.

  23. Henri Wahl says:

    (Unnötig) Schlecht recherchiert.
    Den Grundgedanken teile ich jedoch.

  24. Henri Wahl says:

    Ich spiele fast jeden Tag WOWS. Es macht mir viel Spaß. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich im Hintergrund laaaaange Videos höre.

    WOT habe ich tatsächlich vor Jahren aufgegeben. Da dauert der Grind zuuuu lange und ich habe an einem Punkt nichts mehr verstanden (war länger off, als ich wiederkam gab es diverse neue Sachen)

    Hoffe es wird bei WOWS nicht so werden.